Kirche am Meer

Corona-Schutzmaßnahmen
in der Ev.-luth. Kirchengemeinde
Wangerooge

Zum Schutz der Wangerooger Bevölkerung entsprechen wir folgender Handlungsempfehlung der Kirchenleitung der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg an alle Kirchengemeinde vom 13. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Pandemie:

"Die sich abzeichnende Corona-Pandemie stellt den Gemeinsinn und die Besonnenheit aller auf die Probe. Der verantwortliche Umgang mit den Risiken ist auch für die Kirche und Kirchengemeinden eine besondere Herausforderung. Gottesdienste sind öffentliche Veranstaltungen. Teilnehmende sowie haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende sind zu schützen. Ganz besonders ist auf den Schutz kranker und älterer Menschen zu achten. Wir sind aufgerufen zur Fürbitte besonders für Kranke und die, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ihren Dienst tun. Wir tun alles, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Aufgrund der veränderten öffentlichen Empfehlungen zum Schutz vor Infektionen mit dem Coronavirus empfiehlt der Krisenstab der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg allen Kirchengemeinden und Einrichtungen ab sofort die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen."

Vom 14. März 2020 zunächst bis zum
20. April 2020 entfallen in unserer Kirchengemeinde alle Gottesdienste, Trauungen, Taufen, Veranstaltungen und Konzerte und Gruppen.



Schließung der Nikolaikirche

Aus der Handlungsempfehlung der Kirchenleitung vom 23. März 2020:

"Die Handlungsempfehlungen orientieren sich an den Erlassen des Gesundheitsministeriums vom 16.03.2020 sowie vom 22.03.2020 und sind UNBEDINGT zu befolgen...

Mit Blick auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung empfehlen wir den Kirchengemeinden dringend, ab SOFORT alle Kirchen geschlossen zu halten.

Der Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 22.03.2020 weist darauf hin, dass die Gefahr im unmittelbaren sozialen Kontakt besteht, der dem Virus eine unkontrollierte Verbreitung ermöglicht. Darum muss alles zur Verhinderung von Kontakten getan und der Kontakt zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein Minimum reduziert werden. Dazu gehört auch die Schließung von Kirchen als mögliche Kontaktfläche."


Pastor Günther Raschen
ist für seelsorgerliche Gespräche
erreichbar unter Tel. 04469-261.